Warum Perspektivenwechsel?

Warum ein Perspektivwechsel Sie weiter bringt

Ich möchte Ihnen das an einem kleinen Beispiel erklären, warum es so wichtig ist, sich auch mal in die Perspektive des anderen hinein zu versetzten:
 
Ein Mann steigt mit seinen 3 kleinen Kindern in eine volle U-Bahn. Der Mann setzt sich hin, macht die Augen zu und lässt die Kinder einfach gewähren ohne sich, um sie zu kümmern. Die Kinder toben, gängel und sind sehr laut. Die Fahrgäste sind alle total genervt. Irgendwann spricht ein Mitreisender den Vater an, er möchte sich doch bitte um seine Kinder kümmern und sie ein wenig in den Griff bekommen. Der Vater antwortet: "Tut mir leid! Ich bin total durch den Wind. Ich komme gerade vom Krankenhaus. Die Mutter der Kinder ist heute Morgen gestorben. Ich weiß noch nicht, wie ich es den Kindern beibringen soll."

 

Es gibt nicht nur eine Sichtweise auf eine Situation

In schwierigen Situationen gibt es of das Problem, dass jeder auf seine Sichtweise beharrt. Nach vielem hin und her, geht man dann vielleicht noch einen Kompromiss ein. Doch wirklich zufrieden ist keiner. Es ist meist nur das geringste Übel. Dabei wäre es so einfach. Wenn alle Beteiligten sich zusammen setzten und gemeinsam eine Lösung erarbeiten.
 
Hört sich einfach an. Und eigentlich ist es das auch!
 
Und jetzt Hand auf's Herz. Wie ging es Ihnen mit der Geschichte. Leider bilden wir uns immer zu schnell unsere Meinung, ohne nachzufragen, was sich wirklich dahinter verbirgt. Was ist die Ausgangssituation? Was steckt dahinter? Was bringt die Person mit, an Erfahrungen, Wissen, Ressourcen etc.

 

 

Hier Anregungen in den 3 Themenbereichen:

Persönlichkeitentwicklung
Führung
Gesundheit

Persönlichkeitsentwicklung

Kommunikation mit sich selbst und anderen verändern

Ein Streit in der Partnerschaft, der Familie oder auch im Alltag. Wer kennt nicht diese eingefahrenen Diskussionen. Sobald Sie um die feinen Stellrädchen des Perspektivenwechsels wissen, werden Sie in Zukunft entspannt jeglicher Diskussion entgegensehen und Ihr Leben wird sich fortan positiv verändern.
 
Erkennen Sie Ihre Ressourcen und stärken diese auf dem Weg zu Ihren Zielen.

Gesundheit

Konzentrieren Sie sich auf Ihre Stärken nicht auf die Schwächen

Auf die Frage “Wie geht’s Dir?” Erhalten wir entweder eine Floskel - “Mir geht’s gut!” Oder es wird aufgezählt, was alles nicht ist.
Wir müssen lernen, einfach einmal die Perspektive wechseln und uns wieder auf die positiven Dinge zu konzentrieren. Das was geht wahrnehmen und dies sukzessiv weiter ausbauen. So lange, bis wir unsere Ziele für uns erreicht haben. Manche Ziele erreichen wir eben über Umwege.

Führung

Gerade in der Führung ist innovativ und ein guter Team-Leader der Weg zum Erfolg

Um Erfolg und Qualität zu erreichen, ist es notwendig das feine Zusammenspiel von den Ressourcen, Bedürfnisse und die Denkweise des Teams zu kennen. Wenn es ihnen dann noch gelingt, den Blickwinkel zu ändern, erhalten Sie Chancen und Sichtweisen für neue Lösungswege, die Sie nie in Erwägung gezogen hätten.

Sie müssen nicht auf “Undercover-Mission in Ihrem Unternehmen gehen. Dies können Sie auch einfach durch ein Perspektivenwechsel und ein Umdenken erreichen. Der positive Nebeneffekt ist, dass Sie von Ihren Mitarbeitern mehr wertgeschätzt werden, sich Ihre Mitarbeiter mehr mit Ihrem Unternehmen identifizieren und sie somit gemeinsam am Erfolgsstrang ziehen.

Wenn nicht ich, wer denn dann!

Das Leben hat nicht wirklich nach meinen Wünschen und Spielregeln gespielt. Ich habe den Perspektivwechsel leidlich erleben müssen. Doch am Ende hat er mich zu dem gemacht, was ich heute bin. Der Perspektivwechsel gehört zu meinem Alltag mittlerweile dazu. Ich möchte ihn nicht mehr missen.

Da hatte ich endlich mein Studium auf Abendschule zum Wirtschaftsinformatiker geschafft und eine Festanstellung bei einem großen Unternehmen als Projektmanager im IT-Bereich bekommen, als das Schicksal andere Pläne mit mir hatte. Erst durch verpatze Bandscheiben-OP's kam es zu einer inkompletten Querschnittslähmung und dann 2 Jahre später noch einmal durch einen Treppensturz eine komplette Querschnittslähmung ab dem Bauchnabel (L2). Jedes Mal habe ich die Perspektive für mich wechseln müssen, denn mein altes Leben ging von heute auf morgen anders und ein Zurück, gab es nicht.

Rückwirkend kann ich heute sage, dass es für mich eine Chance war, die ich sonst nie von mir aus als solche gesehen und wahrgenommen hätte. Ich wäre sonst nie zu einer Weltmeisterschaft nach Vancouver geflogen. Von einer Bronzemedaille ganz zu schweigen. Und auch als meine Sportler-Karriere aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr fortzuführen war, taten sich neue Chancen auf (HPP, Praxis, Hypnose, ...).

Es kommt nicht darauf an was uns passiert, sondern was wir daraus machen!

Lassen Sie sich durch die Impulsvorträge von Caren Totzauer inspirieren und Impulse setzten, um aus Herausforderungen Chancen entstehen zu lassen.

Share Teilen Sie gerne