Speakerin Caren Totzauer

Speakerin Caren Totzauer - Die Perspektivenwechslerin

Die Speakerin Caren Totzauer ist ausgebildete Projektmanagerin und hat durch einen Haushaltsunfall ihre Perspektive wechseln müssen und ihre Chance im Spitzensport gefunden. Beruflich wurde sie durch den Perspektivenwechsel,  Heilpraktikerin für Psychotherapie/Hypnotherapie. In Ihrer Hausbesuchspraxis mit dem Schwerpunktthema Perspektivenwechsel und Krankheitsbewältigung wie auch als Autorin mit dem Buch „Dem Schicksal ein Schnippchen schlagen“ macht sie sich einen Namen und zeigt die verschiedenen Blickwinkel auf.

Vorträge und Coachings

In ihren Vorträgen und Coachings motiviert und inspiriert sie ihre Teilnehmer einmal andere Blickwinkel anzunehmen um dadurch neue Perspektiven und Chancen zu erkennen, um Ihr Potenziale mehr zu entfalten.

Allein ihre positive Lebensenergie, die sie ausstrahlt und lebt, lässt das Publikum an ihren Lippen. Sie holt ihr Publikum ab und bringt es mit vielen praxisnahen Beispielen und Lebenseindrücken auf den Punkt. So werden lang anhaltende und intensive Impulse gesetzt.

Von ihrem Wissen profitieren nicht nur die Teilnehmer ihrer Vorträge und Veranstaltungen, sondern auch die Personen, die ihr bei ihren sozialen Projekten als Peer oder Bürgermentoren-Ausbilder begegnen.

Geht nicht - gibt es nicht

Ein geht nicht, gibt es bei Caren Totzauer nicht. Treppen und Hindernisse halten sie nicht davon ab,  ihr Ziel zu erreichen. Und wenn es ist, das man auf dem Hintern, die Treppen hochrutschen muss. Genau das ist es, was Sie ausmacht!

 

Die Autorin

Mit Ihrem Buch mach Sie vielen Menschen Mut sich dem Schicksal nicht einfach nur auszuliefern, sondern daran zu arbeiten, wieder mehr Lebensqualität zu bekommen.

Das Buch "Dem Schicksal ein Schnippchen schlagen" können Sie gerne hier bestellen.

In dem nächsten Buch wird es um den Perspektivenwechsel und die daraus entstehende Möglichkeit neuen Lösungswege zu finden und sich persönlich weiter zu entwickeln.

 

Die Spitzensportlerin

Caren Totzauer war einige Zeit im Spitzensport in deutschen Nationalteam beim Rollstuhlcurling. Dabei war sie bei der WM 2009 in Vancouver mit ihrem Team Bronzemedaillengewinnerin, Behindertensportlermannschaft des Jahres 2009, mehrfache deutsche Meisterin sowie viele internationale Medaillenränge.

Aufgrund gesundheitlicher Einschränkungen konnte sie diese Spitzenleitungen nicht mehr bringen und konzentriert sich daher jetzt eher auf den Breitensport. Hier ist sie beim Schwimmen, Tauchen, Handbiken, Bogenschießen, Fechten, allgemeine Fitness und auch hier und da mal noch beim Curling anzutreffen.